Archive: Kurse

Präparationen Viszeral


Voraussetzung: Osteopathie-Studierende und -Absolventen

Kursinhalte veröffentlichen wir baldmöglichst an dieser Stelle.

Veranstalter und Kursleiter:
Prof. Dr. rer. nat. med. habil. Rainer Breul DO h.c.
Aus seiner langjährigen Erfahrung in der anatomischen Fort- und Weiterbildung medizinischer Berufsgruppen wie Ärzte, Zahnärzte, Osteopathen und Physiotherapeuten resultiert das bewährte Grundkonzept, indem es das mit theoretischer sowie beruflicher Erfahrung angereicherte anatomische Wissen vertieft. Darüber hinaus soll es ermöglichen, die jeweils präparatorisch erarbeiteten Kursinhalte in einem erweiterten Kontext zu betrachten, um hieraus übergeordnete Zusammenhänge innerhalb und zwischen den Organsystemen zu erkennen und funktionell-anatomisch einzuordnen.

Veranstaltungsort:
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Institut für Neuroanatomie
Martinistr. 52, Gebäude N61
20246 Hamburg

Kursgebühr:
830,00 € für praktizierende Osteopathen
780,00 € für Studierende und Auszubildende

Kurszeiten:
Freitag 17.30-21.00 Uhr
Samstag 08.30-19.30 Uhr
Sonntag 08.30-13.30 Uhr


    Hier können Sie sich anmelden:











    Osteopathieabschluss:



    DAOM-Mitglied? Mitgliedkein Mitglied

    Wie haben Sie von uns erfahren?


    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage:

    *graue Felder sind optional

    Masterkurs: Das venöse System 1 – Viszeral

    Dies ist der erste Kurs einer 3-teiligen Serie. Jeder Teil kann separat und in beliebiger Reihenfolge belegt werden. Der zweite Kurs befasst sich mit dem Venensystem des Schädels, des Gehirns, der Hirnnerven, der Wirbelsäule, der Rippen, des Rückenmarks und des Hormonsystems. Der dritte Kurs behandelt das Venensystem der Extremitäten, Knochen, Muskeln, peripheren Nerven und des Hormonsystems.

    Weniger als 50 % des venösen Blutflusses sind vom Herzschlag abhängig. In diesem Kurs lernen wir, wie man Störungen im viszeralen Venensystem palpiert, diagnostiziert und behandelt. Wenn sich die Venen nicht synchron mit der stromaufwärts gelegenen Vene anfühlen, können wir eine Disharmonie zwischen ihnen ertasten und so erkennen, wo wir behandeln müssen. Wir ertasten Turbulenzen, Flussraten und globale Funktion und fühlen, was zu einem „Release“ oder „Shift“ führt. Wenn möglich, werden wir auch Beweglichkeits- und Hörtests vor und nach der Behandlung miteinander vergleichen, um die Ergebnisse quantifizieren zu können.

    Lernziele: Ertasten des Unterschieds zwischen arteriellem und venösem Blut. Ertasten des Unterschieds zwischen Venenwand und dem Blut darin. Ertasten des Blutflusses, seiner Richtung, Stärke, Veränderung mit der Atmung und seiner Ladung. Ertasten/Spüren, wo das venöse Blut gestört ist. Korrelation des Blutflusses und der Mobilität/Motilität miteinander. Unterscheidung von stromauf- und -abwärts liegenden Störungen. Bewertung der Bewegungsmerkmale von Lunge, Herz, Zwerchfell, Leber, Magen, Zwölffingerdarm, Bauchspeicheldrüse, Dünndarm, Dickdarm, Milz, Nieren und Beckenorganen uvm.

    Voraussetzung: Osteopathen mit abgeschlossener Ausbildung (BAO, EROP oder vergleichbar)
    Kurszeiten: Mi-Sa 9.00–17.30 Uhr (32 U’Std.)


      Hier können Sie sich anmelden:











      Osteopathieabschluss:



      DAOM-Mitglied? Mitgliedkein Mitglied

      Wie haben Sie von uns erfahren?


      Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage:

      *graue Felder sind optional

      Masterkurs – Osteopathie im biodynamischen Bereich 4

      In diesem Kurs vertiefen wir unsere Erfahrungen mit der Wahrnehmung von Seams (embr. Säume), Ignition und Potency im therapeutischen Prozess und mit der Therapie durch den primär-respiratorischen Mechanismus. Wir betrachten und diskutieren die Viszera und die Auswirkungen viszeraler embryologischer Prozesse im biodynamischen Bereich, ebenso das Wahrnehmen und Behandeln eines sogenannten „Displaced Fluid Body“.

      Voraussetzung: Teilnahme an den Kursen OBB 1-3, Osteopathen mit abgeschlossener Ausbildung (BAO, EROP oder vergleichbar)
      Kurszeiten: Do-Sa 9.00–18.00 Uhr, So 9.00–14.00 Uhr (32 U’Std.)

      Hinweis: Die Kurssprache ist englisch mit begleitender Übersetzung, das Skript ist in englisch. Dieser Kurs findet in Kooperation mit der DGOM – Deutsche Gesellschaft für Osteopathische Medizin statt.


        Hier können Sie sich anmelden:











        Osteopathieabschluss:



        DAOM-Mitglied? Mitgliedkein Mitglied

        Wie haben Sie von uns erfahren?


        Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage:

        *graue Felder sind optional

        Masterkurs: Stärkung der Homöostase

        Ein osteopathisches Behandlungskonzept für Menschen mit Post-Covid-Syndrom, auch Long-Covid genannt

        Nicht mehr krank, aber auch nicht genesen. Viele Menschen erleben, dass sie nach einer Covid-19-Infektion nicht mehr zurück in ihren alten und gewohnten Gesundheitszustand zurückfinden. Corona lässt die Kraft der Homöostase schrumpfen. Die Anpassungsfähigkeit der Systeme leidet und so finden Patienten nicht mehr zu einer befriedigenden Leistungsfähigkeit zurück. „Ich bin nicht mehr der Alte“, formulieren die Patienten. Mit dem von Stefan Schöndorfer entwickelten Behandlungskonzept erhalten Osteopathen die Möglichkeit Kontakt mit der Homöostase unserer Patienten aufzunehmen und diese gezielt zu stärken. Mit lokalen, regionalen und globalen Techniken können wir zur verbesserten Regeneration unserer Patienten beitragen. Besonders die Behandlung der Lunge zeigt bei Long-Covid-Patienten sehr positive Wirkung.

        Im Kurs werden wir regelmäßig Kontakt mit der Potency bekommen. Das Konzept ist nicht nur nach einer Corona-Erkrankung anwendbar. Der Mensch wird nachhaltig in seiner Regeneration unterstützt – nach Infektionen, Impfungen, Operationen, Traumen und Überlastungsphasen.

        Zwei intensive Tage im Kontakt mit der Gesundheit unserer Kollegen.

        Voraussetzung: Osteopathen mit abgeschlossener Ausbildung (BAO, EROP oder vergleichbar)
        Kurszeiten: Mo u. Di 9.00–18.00 Uhr (18 U’Std.)


          Hier können Sie sich anmelden:











          Osteopathieabschluss:



          DAOM-Mitglied? Mitgliedkein Mitglied

          Wie haben Sie von uns erfahren?


          Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage:

          *graue Felder sind optional

          Masterkurs: Dynamik der Gedanken – Update

          Eine osteopathische Annäherung an die Psychosomatik – Teil 2

          Jeder Teilnehmer des Kurses „Dynamik der Gedanken“ wird mit seinen Patienten und sich verschiedenste Erfahrungen gemacht haben. Möglicherweise hat sich das Verfahren und Behandlungsprinzip in den Händen jedes Einzelnen weiterentwickelt. Neues hat sich gebildet und wirft gleichzeitig Fragen auf. Der Kurs gibt die Möglichkeit sich auszutauschen und von den Entwicklungen der anderen Teilnehmer zu profitieren. Die Arbeit in der Dreigliedrigkeit hat sich um eine vierte Dimension erweitert. Im Kurs wird sich diese in unsere Arbeit einfügen und das Konzept vervollständigen. Zwei Tage, die die ganzheitliche-osteopathische Arbeit vertiefen und erweitern.

          Inhalt des Kurses:

          • Erarbeiten und Verbessern der eigenen Position
          • Arbeiten in der Durchlässigkeit im Alltag
          • Schaffen von Verständnis für psychosomatische Patienten und dessen Wahrnehmung
          • Erkennen der Zusammenhänge zur Stärkung der Homöostase in einer weiteren Dimension
          • Erlernen von Techniken zur Stabilisierung von emotionaler Freiheit
          • Selbsterfahrung in der emotionalen Stabilität

          Voraussetzung: Teilnahme am 4-tägigen Kurs „Dynamik der Gedanken – Osteopathische Annäherung an die Psychosomatik“, abgeschlossene Ausbildung (BAO, EROP oder vergleichbar)
          Kurszeiten: Sa 9.00–18.00 Uhr, So 9.00–16.00 Uhr (16 U’Std.)


            Hier können Sie sich anmelden:











            Osteopathieabschluss:



            DAOM-Mitglied? Mitgliedkein Mitglied

            Wie haben Sie von uns erfahren?


            Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage:

            *graue Felder sind optional