Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin

Osteopathie (be-)greifen!

Osteopathische Therapieansätze bei Fehlernährung

- Sonderkurs -

 

Chronisch rezidivierende Störungen durch Fehlernährung tauchen im Alltag des niedergelassenen Osteopathen häufig auf und verlangen viel Behandlungszeit ab. Wir wollen in diesem Kurs ein Konzept erarbeiten, dass es dem Patienten ermöglicht, diese Störungen selbst besser zu erkennen und anhaltend zu beheben. Wir wollen die Grundzüge der häufigsten Fehlernährungen ansprechen und ein Verständnis dafür entwickeln, warum diese Art von abdominellen und degenerativen Erkrankungen in den letzten Jahrzehnten sprunghaft zugenommen hat. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit den osteopathischen Behandlungsmöglichkeiten zur Behebung dieser Störungen und Verhinderung von Rezidiven. Auch wollen wir erreichen, die viszerale Arbeit mehr in die tägliche Arbeit mit den Patienten zu integrieren. Nur, wenn wir den Patienten auf allen Ebenen wahrnehmen und behandeln, kann Gesundheit sich wieder ausbreiten.

Themen: Palpations- und Visualisierungstechnik der alten Osteopathen; Bedeutung der unteren Rippen für Diaphragma und Nervenplexus; Rippenköpfchen als Hebel für den Lymphfluss; Ketten im Bauchraum und ihre Bedeutung für Energie und Flüssigkeiten im Retroperitoneum, insbesondere für die zentrale Mittellinie; Theorie und Praxis der Ernährungsumstellung und ausleitende Verfahren.

Voraussetzung: Osteopathen mit abgeschlossener Ausbildung (BAO, EROP oder vergleichbar), Studierende mit abgeschlossener viszeraler Ausbildung (DAOM oder vergleichbar)

Kurszeiten: Fr–Sa 9.00–18.00 Uhr, So 9.00–15.00 Uhr (26 U’Std.)

Hinweis: Dieser Kurs findet statt unter Leitung des ÄSOM - Ärzteseminar Osteopathische Medizin. Mehr Informationen unter www.äsom.de.

Zurück

Melden Sie sich hier direkt an

 
DAOM-Mitglied?
 
Wie haben Sie von uns erfahren?
 
>>> Teilnahme- und Geschäftsbedingungen lesen
>>> Datenschutzerklärung lesen
 

KONTAKT

Sie haben eine Frage oder möchten Infomaterial anfordern? Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter Tel. 0251 - 49 09 31 94 oder Ihre E-Mail.